Two Plus Two Newer Archives  

Go Back   Two Plus Two Newer Archives > German Forums > Poker Allgemein: Poker in general

Reply
 
Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 10-01-2007, 06:48 AM
KampnagelKid KampnagelKid is offline
Senior Member
 
Join Date: Aug 2005
Posts: 503
Default FullTilt Million - Tripreport Hamburg

Teil 1:
Zusammenfassend vorweg kann ich den bisherigen Trip-Reportern nur zustimmen:
Eine toll organisierte Veranstaltung und beste Werbung für das Pokern! Aus den Gesprächen mit anderen Spielern war zudem herauszuhören, dass auch die Freunde/Partner die interessehalber mal mitgekommen sind, schwer begeistert waren.

Vorbereitung:
Zunächst einmal entschied ich mich dafür, dass mir das Lottopoker-Turniergeschehen nicht so wichtig wäre, dass ich auf einen gelungenen Samstag Abend dafür verzichten wollte, auf der anderen Seite aber dafür am Sonntag "mehr" für meine Turnierfitness machen wollte (kein Alk im Gegensatz zu vielen anderen,, regelmäßige Nickerchen auf den loungigen Ledergarnituren).

Anreise: Gewarnt vor den langen Warteschlangen und durch das späte schlafen ging ich erst für 12 Uhr zum check-in, was den Riesenvorteil hatte, dass ich anstatt mir die kürzeste Schlange die hübscheste Hostess zum check-in aussuchen konnte (was schwer viel). Da ich zu faul war, mich mit anderen zu verabreden oder eine eigene Begleitung mitzubringen, stellte ich mich darauf ein, entweder zufällig jemanden zu treffen oder alleine den Tag zu geniessen - es wurde ein Mittelding, ich traf ein paar Bekannte, den Rest der Unterhaltung übernahm FullTilt.

Groupie-Aktivitäten:
Nachdem ich mich erst noch gefragt habe, ob ich wirklich an dem Starkult teilnehmen möchte, wo ich doch weder Poster von Rockbands noch von Sportstars in meinem Jugendzimmer hatte, lies ich mich von der Veranstaltung mitschleifen und stellte mich an den diversen Schlangen an. Mousepad, Schlüsselanhänger, Cap etc. sollte FullTilt eigentlich eh kostenlos rausgeben (und nicht für FT-Points), schließlich ist es ja Werbung für sie.

Mal etwas ohne zuviel eigenen Marketingwert aber sehr nett ist die Option, Photos von sich machen zu lassen, die dann per Photomontage in das Photo eingefügt werden, wo die Herren und Damen alle in schwarzen Klamotten nebeneinander stehen (meine helles Sacko war somit eine schlechte Wahl -> wer mag, eindeutig schwarz tragen! Oder detaillierter: Herren, schwarzer Anzug, weißes Hemd, Damen: schwarzes Kostüm.

Bei der ersten Autogrammstunde hatte ich beim pokern Glück, und stellte mich an einer "Schlange" an, wo noch gar keine war (alle waren zu Ferguson oder so gerannt). "Meine" Schlange wurde dann zur offiziellen Schlange gemacht, so dass ich nur ca. 10 Minuten gewartet habe, um Autogramme von Seidel, Gordon und der überaus sympathischen Clonie zu bekommen. Nach ein wenig small talk durfte (!) ich sogar mit ihr ein Photo machen - so schnell wird aus einem erwachsenen, rationalen Mann ein pubertierender Groupie ;-). Aber sie hatte sich wirklich hübsch in Schale geworfen, war überaus charming und sieht ja auch ohne alldies sehr ansprechend aus.

Was ich gerne gemacht hätte, ist ein Heads-Up-Spiel, auch wenn dort die Blindstruktur wohl noch lächerlicher war (1500 starting chips, blinds starten bei 100/200). Die Struktur war für Ivey natürlich so langweilig, dass er, wenn ich richtig verstanden habe, mit John ständig Prop-Bets laufen hatte - ob 5 oder 10 jetzt für 5 oder 5.000 stand, hätte ich mal gerne gewußt...


Dafür muss man entweder beim Gewinnspiel teilnehmen (und gewinnen), Lösungen sind, wenn ich recht erinnere, b-a-c-a-b-a (ohne Garantie). Oder man stellt sich in die Nähe der zuständigen Hostess und hofft darauf, als unausgeloster Nachrücker dranzukommen.

Insbesondere beim Heads-Up verteilen die Pros übrigens auch Freikarten für das Turnier -> wer also noch keine hat, und morgens sich nicht qualifiziert, sollte sich auch geschickt beim HU plazieren und nett lächeln.

Das Turnier:
Über stack, blinds etc. wurde schon genug berichtet. Wichtig ist, dass das langsame aufdecken von nur einer Karte wohl zumindest an einem Tisch die Drohung nach sich zog, dass dann nur diese Karte zählen würde -> also nicht nur schlechte Poker-Etiquette sondern vielleicht verliert man sogar einen Pott, weil der Kicker nicht zählt etc. pp.
Die Dealer waren gut, wenn auch nicht perfekt. Zum Beispiel wurden teilweise trotz Showdown nicht die Karten des Verlierers aufgedeckt. Als ich das irgendwann reklamierte, gab mir der Dealer aber anstandlos recht und ich bekam die Karten meines Gegners noch zu sehen.

Mein Turnier:
Die Vorrunde lies sich gut an, ich vermutete 2 gefährliche Spieler an meinem Tisch, um den Rest machte ich mir nicht viele Sorgen.
Die Spieler saßen 3 und 5 Plätze links von mir, wobei der auf "Platz 5" sehr aggressiv spielte, und bestimmt nicht super-Tight.
Die Dame links von mir hatte mir schon vor dem ersten Blatt ihre Pokerlebensgeschichte ausreichend erzählt (Turnierteilnahme gerade geschenkt bekommen, etwas poker vom Freund gelernt -> ängstlich, aber called alles, wenn getroffen), die Dame rechts von mir spielte angenehmes ABC-Poker. Treffen -> betten. Nicht treffen -> folden.
Wie in dem Köln-Thread angekündigt, wollte ich nicht die ersten 3 Level nur folden, sondern daddelte ein wenig mit. Dann hatte ich im SB oder BB 8h3h oder so, Flop Ah,Qx,7h, gecheckt zu letztem aktiven Spieler Nr. 5, der natürlich bettet und ich ihn sofort all-in setze.
Ich war mir sicher, er würde nur AT oder besser callen, und das dürfte er hier selten haben (AQ+ hätte er preflop geraised). Nun, er überlegt und called mit AJo... nicht wirklich optimal, aber auf dem river das erlösende Herz, stack von 5k auf 8k oder so und einen starken Konkurrenten eliminiert, was will man mehr.

Der Rest war unspektakulär, die Damen zu meinen Seiten hatten ordentlich chips gesammelt und mich gecovert. Vor allem haben die anderen nicht kapiert, dass ein call von der calling station auf einem A-high-flop natürlich ein A bedeutet und wenn ABC-Lady Flop und Turn bettet, lohnt sich der bluff halt nicht wirklich...
Im folgenden konnte ich den beiden aber sehr viele Chips wegnehmen, u.a. foldete die ängstliche Lady zur linken JJ gegen meinen Push mit ATo... herrlich. Ins HU ging es dann gegen den verbliebenen guten Spieler, mit ca. 30k gegen 20k. Ich hatte von ihm nicht viel gesehen, Sicht war lange versperrt und ich war schon mit links und rechts ausreichend gefordert (schlecht von mir). Naja, es ging ein paar mal hin und her mit push/fold, dann called er meinen Push mit 98 mit seiner 87 (marginal, aber wohl ok), und mein 9-Kicker gewinnt auf einem Board von QT862.
Finale erreicht, ca. 1h Pause.

Verpflegung: Messequalität (hmpf) zu Messepreisen (doppel-hmpf). Dringender Tipp, wenn Ihr das nicht komplett sponsern wollt: Zumindest eine 1,5L-Flasche Eures bevorzugten Getränkes mitbringen (spart ca. 10 Euro). Man braucht an so einem anstrengenden Messe/Poker-Tag jede Menge Flüssigkeit und Nahrung!

Rauchen: Sehr angenehm für mich als Nichtraucher, im Spielsaal herrschte Rauchverbot! Toll! Nicht nur, dass nachher nicht alle Sachen stinken, der Lungenkrebs es nicht so leicht hat etc. sondern die Raucher werden mit zunehmender Spieldauer auch nervös :-).
Reply With Quote
  #2  
Old 10-01-2007, 07:02 AM
KampnagelKid KampnagelKid is offline
Senior Member
 
Join Date: Aug 2005
Posts: 503
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

Finale:
10.000 chips, blinds starten bei 100/200 -> zumindest die erste Stunde kann man also wirklich pokern.
Plätze 210 bis 120 gibt ein Kartenset, 120-60 Chipkoffer, 60-x immer noch chipkoffer, nur größer.

Meine Turnierstrategie war also, dass es mir egal ist, ob ich 210. oder 50. werde. An dem Tisch waren bestimmt 5-7 brauchbare Spieler, rechts von mir ein sehr aggressiver Jungspund, bei dessen Chips ich mich auch zweimal bediente, einmal kam nach seinem offensichtlichen Flop-Steal von CO auf einem A-high-flop (ich call) auf dem Turn die 3. Flush-Karte, und mein Bluff mit nix ging erwartungsgemäß durch, da er mit Sicherheit weder A noch Flush hatte.

Dann habe ich sein oversized blindsteal vom CO vom Button all-in geraised und er foldet. Ich gewinne einige weitere Potts, auch wenn ich immer müder werde und mit offenen Augen schlafe, als ich QQ habe. Vor Schreck calle ich nur, den J-high-Flop open-bette ich aus Position - gerade noch einmal gut gegangen. Inzwischen sind vielleicht noch 170 im Turnier, ich halte schöne 30k chips, average vielleicht 12k oder so.
Dann die erste Hand die voll in die Büx gegangen ist - flaming und Tipps nehme ich dazu gerne an.

Ich sitze auf Platz 10, den guten Spieler auf Platz 1 sehe ich also wegen des Dealers nie so richtig - und schon gar nicht unauffällig. Er hat mich schon ein paar mal mit raises auf mein limp genervt (vollkommen zu recht).
Aus meiner SnG-Zeit weiß ich wohl besser als die meisten Teilnehmer wie ich bei hohen Blinds und 4-5 Leuten am Tisch zu spielen habe, bei hohen Blinds und 10 Leuten am Tisch fehlt mir Wissen UND Erfahrung (gut zu Wissen, dass es vor dem ersten Main Event noch sehr, sehr viel zu tun gibt...).
Ich entscheide etwas auf Bully umzustellen, weil zuletzt wenig preflop-raises gecalled wurden. UTG+2 raise ich bei blinds 700/1500 auf 5k, der Spieler auf Platz 1 geht all-in, alles foldet, ich muss 12k callen für 24.200 also 2 zu 1. Nun, womit würdet Ihr hier callen?
Erst entscheiden, dann weiterlesen!


Ich habe es mit A9o getan, und weiß nicht, ob das marginal oder einfach nur schlecht war (ich hoffe nicht, das es ein Auto-Call war, sonst bin ich noch unfähiger...).

AA ist bei ihm unwahrscheinlich (ich habe ein A, und er called damit vielleicht auch nur). Dann also KK-88, vielleicht sogar nur KK-TT, AK-AT, Bluffwahrscheinlichkeit... eher sehr niedrig, 2-5%, er hat keine Eile, hat mich aber bereits vorher mal zum folden gebracht und könnte mich für weak-tight halten.

Langer Rede, kurzer Sinn, seine Hand hält, ich bin runter auf bequem über average stack, ca 15k.

Ein paar Hände später geht ein reasonable playing Shorty bei blinds 700/1500 mit 4800 von CO-1 all-in (range mit Sicherheit 22+, A5+, KT+, diverse suited connectors), ich im SB, BB hat die Hände schon zum Fold, ich habe QTs und entscheide mich zum push (ich werde wohl hinten sein, aber ich zahle 4100 für 7 bei dem dead money im pot). Flaming fände ich hier unangemessen, aber nur zu. Er hat Ax und gewinnt.

Dann bin ich also nur noch bei 12k, ca. average, blinds allerdings 1000/2000, es sind noch ca. 138 drin und ich überlege, ob ich meine Taktik ändern soll um mich in Top 119 zu folden ... quatsch, weiterspielen, Millionär werden. Zwei Hände später finde ich UTG+1 AQo und openpushe, ein bigger stack called und zeigt JJ, die natürlich auch halten... aus und vorbei, doch kein Millionär :-(. Seat open wird jetzt für mich gerufen - das hört man nicht gerne.

Top 130 aus 2100 ist natürlich passabel, wenn man die Blind Strukturen bedenkt, aber vollkommen nichtssagend. Bin ich mit meinem Poker zufrieden? Ja, bin ich. Nicht weil es perfekt gewesen wäre, aber es war ganz ok und viel besser bin ich halt nicht. Noch wichtiger ist allerdings die Erkenntnis, dass so ein Turnier sehr, sehr anstrengend ist, ich viel zu wenig weiß um das Main Event zu spielen und ich dringend mal rausfinden muss, ob Clonie Gowen schon verheiratet ist ;-).

Ach ja, und gut zu Wissen, dass das, was FullTilt mit meiner ganzen Rake angestellt hat, sich wirklich sehen lassen konnte! Einen neuen Kunden haben sie in mir nicht gewonnen, aber einiges dafür getan, dass ich noch länger Kunde bleibe, alleine schon aus Vorfreunde auf die ganzen neuen Spieler aus Deutschland nach dieser Tour.
Reply With Quote
  #3  
Old 10-01-2007, 08:54 AM
martenJ martenJ is offline
Senior Member
 
Join Date: Jul 2006
Location: intellipoker office
Posts: 368
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

kooler bericht, hat mir gefallen
zu der hand: wenn das verhältnis von stack zu blinds klein wird, ist es oft richtig, kleinere pf raises zu machen also etwa 2.5x. hat eine aehnliche fold equity und gegen puhes kann man halt noch besser weglegen.
Reply With Quote
  #4  
Old 10-01-2007, 10:34 AM
Hercules Hercules is offline
Senior Member
 
Join Date: Nov 2006
Location: NYC
Posts: 2,209
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

bei 2:1 schaue ich nichtmal auf meine Karten, wenns ums callen geht...
Aber wie marten sagt, so monsterstealraises pre sind unnoetig.
Reply With Quote
  #5  
Old 10-01-2007, 10:55 AM
KampnagelKid KampnagelKid is offline
Senior Member
 
Join Date: Aug 2005
Posts: 503
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

Bist Du Dir da so sicher, mit den Karten? Wenn er Open-Pushed, stimme ich Dir zu, aber hier habe ich als Bigstack geopenraised von UTG+2, also nicht direkt als steal zu erkennen...

bezüglich der raise-Höhe, gebe ich Marten und Dir uneingeschränkt recht... die implied odds sind ja schon durch die genügend niedrigen stacks behind schlecht genug.
Reply With Quote
  #6  
Old 10-01-2007, 04:13 PM
untergrund untergrund is offline
Senior Member
 
Join Date: Feb 2005
Posts: 143
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

jetzt fehlt nur noch das clownie bild für einen soliden tr
Reply With Quote
  #7  
Old 10-02-2007, 06:27 AM
KampnagelKid KampnagelKid is offline
Senior Member
 
Join Date: Aug 2005
Posts: 503
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

sorry, meines ist zu pixelig geraten, versuche es mal hier:

http://images.google.de/imgres?imgurl=ht...%3DC9J%26sa%3DX
Reply With Quote
  #8  
Old 10-06-2007, 01:53 PM
Povetkin Povetkin is offline
Junior Member
 
Join Date: May 2007
Posts: 2
Default Re: FullTilt Million - Tripreport Hamburg Teil 2: Finale

Ich war auch in Hamburg, war sehr schön, aber bei den letzten 210 Leuten wurde ich zwei mal umgesetzt und konnte meine neuen Gegner nicht bluffen.
Mit AK gegen Sch...Dreierpärchen raus, kleiner Chipkoffer.
Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT -4. The time now is 04:35 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions Inc.