Two Plus Two Newer Archives  

Go Back   Two Plus Two Newer Archives > German Forums > Poker Allgemein: Poker in general

Reply
 
Thread Tools Display Modes
  #31  
Old 11-30-2007, 11:26 AM
Mainframe Mainframe is offline
Junior Member
 
Join Date: Dec 2006
Posts: 14
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

In der 1. Vorlesung im 1.Semester lernt man: Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung. Die Gesetze gibts kostenlos zum Anschauen und Speichern (als pdf) beim Bundesjustizministerium http://bundesrecht.juris.de/index.html
Da gibts auch eine Volltextsuche. Wenn man den Begriff Glücksspiel eingibt, kommt StGB und GewO, nicht aber EStG. D.h. den Begriff Glücksspiel gibts im Einkommensteuergesetz nicht. Klar, denn dann könnte man ja die Verluste (= Einkommenserzielungskosten), die im Durchschnitt bei legalem Glücksspiel halt anfallen, absetzen. Hab aber mal gehört, dass Gewinne aus illegalem Glücksspiel unter §22 EStG fallen. Kann die Lektüre der Paragraphen nur empfehlen, äußerst blumige Sprache!
Reply With Quote
  #32  
Old 11-30-2007, 11:32 AM
fenhir fenhir is offline
Junior Member
 
Join Date: Jul 2006
Location: FL-SH
Posts: 7
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

@OP:
Frage doch bitte mal Deinen Steuerberater und poste dann dessen Antwort hier rein.

Dieser soll dann mal anonym für einen Klienten bei Deinem zuständigen Finanzamt unverbindlich anfragen aber auf eine rechtverbindliche Antwort bestehen.

Es gibt nämlich unterschiedliche Meinungen zu dem Thema, die teilweise von Finanzamt zu Finanzamt verschieden sind.
Reply With Quote
  #33  
Old 11-30-2007, 11:34 AM
kamel kamel is offline
Senior Member
 
Join Date: May 2006
Posts: 402
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

Aber Einkommen gibt es im EStg, oder wie ihr es auch immer abkürzt.

Und die Zeile "Einkommen aus sonstigen Einkünften" gibst es auch in der Steuererklärung.


Also, kann sein, dass Du in Deinen Steuerseminaren oder sonstwo glücklich bist, hier gehst es darum, was Pros (also Leute, die nur vom Pokern leben) zu zahlen und anzugeben haben. Und um von mir zu reden, ich habe bestimmt kein Bock, nur wegen mgl.weise ein paar 10k Steuern in U-Haft zu sitzen. Kann auch jeder handhaben wie er will, aber de facto gibt es keine klare Rechtssprechung und jedes Finanzamt Deiner Wahl kann einem Probleme bereiten. Die Tatsache, dass Du oder jeder andere gute Jura-Student oder Anwalt oder Kanzlei denkt, dass es nicht so ist, bedeutet wenig, solang nicht zumindestens ein Musterprozess ausgefochten ist. Und es ist schwer vorstellbar, dass ein Profi so einen Unsinn anstrebt.
Reply With Quote
  #34  
Old 11-30-2007, 11:40 AM
Madd Madd is offline
Senior Member
 
Join Date: Nov 2004
Location: I am Jack\'s stone cold nuts
Posts: 416
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

[ QUOTE ]

Erm, vielleicht weil Korn Auftraggeber ist und es mehr Anwälte es Klienten gibt und Korn ein massivses Interesse hat, dass so eine Studie postitiv auffällt.

[/ QUOTE ]

Ok, ich sehe deinen Punkt.

Ein Link zum Thema: gamblex.de
Reply With Quote
  #35  
Old 11-30-2007, 12:10 PM
fringsrache fringsrache is offline
Senior Member
 
Join Date: Nov 2006
Location: i ain\'t got my taco
Posts: 1,021
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

[ QUOTE ]

Erm, vielleicht weil Korn Auftraggeber ist und es mehr Anwälte es Klienten gibt und Korn ein massivses Interesse hat, dass so eine Studie postitiv auffällt.

[/ QUOTE ]

glaubst du wirklich, dass eine renommierte kanzlei ihren namen leichtfertig riskiert und wissentlich unwahrheiten verbreitet? ich bezweifle stark, dass korn gewillt wäre die dafür nötige summe aufzubringen...
Reply With Quote
  #36  
Old 11-30-2007, 12:15 PM
Shandrax Shandrax is offline
Senior Member
 
Join Date: Mar 2005
Posts: 1,664
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

[ QUOTE ]
In der 1. Vorlesung im 1.Semester lernt man: Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

[/ QUOTE ]

QFT!

[ QUOTE ]
D.h. den Begriff Glücksspiel gibts im Einkommensteuergesetz nicht. Klar, denn dann könnte man ja die Verluste (= Einkommenserzielungskosten), die im Durchschnitt bei legalem Glücksspiel halt anfallen, absetzen.

[/ QUOTE ]

Genau das ist der Punkt.
Reply With Quote
  #37  
Old 11-30-2007, 12:20 PM
kamel kamel is offline
Senior Member
 
Join Date: May 2006
Posts: 402
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

[ QUOTE ]
glaubst du wirklich, dass eine renommierte kanzlei ihren namen leichtfertig riskiert und wissentlich unwahrheiten verbreitet? ich bezweifle stark, dass korn gewillt wäre die dafür nötige summe aufzubringen...

[/ QUOTE ]

1. Mir wäre es neu, dass jede angegebene Kanzlei pro Anwalt mehr verdient als ggf. als Profi-Poker. (Und letzteres ist ja schon nicht viel)

Ausserdem,
ich glaube ernsthaft, dass für sagen wir mal gerade $20000d die Kanzlei bereit wäre, jeden Unsinn zu verbreiten. Für >10k ist mittlerweile jeder Anwalt bereit jeden Scheiß zu verbreiten. Und den Spass kann sich jeder leisten, gerade auch ein Korn. (Und btw, so toll ist die Kanzlei von Korn auch nicht, Becker und Stich sind jedenfalls nicht bei der ...
Reply With Quote
  #38  
Old 11-30-2007, 12:30 PM
DevilJacks DevilJacks is offline
Senior Member
 
Join Date: Apr 2007
Location: West Germany
Posts: 286
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

[ QUOTE ]
[ QUOTE ]

Erm, vielleicht weil Korn Auftraggeber ist und es mehr Anwälte es Klienten gibt und Korn ein massivses Interesse hat, dass so eine Studie postitiv auffällt.

[/ QUOTE ]

glaubst du wirklich, dass eine renommierte kanzlei ihren namen leichtfertig riskiert und wissentlich unwahrheiten verbreitet? ich bezweifle stark, dass korn gewillt wäre die dafür nötige summe aufzubringen...

[/ QUOTE ]

Genau das ist der springende Punkt! Übrigens können Anwälte für ihre Aussagen haftbar gemacht werden.

Man sollte das Thema auch weit weniger persönlich sehen. Es kann sich ja jeder seine eigene Meinung dazu bilden oder eben komplett ignorieren.
Reply With Quote
  #39  
Old 11-30-2007, 02:11 PM
Mainframe Mainframe is offline
Junior Member
 
Join Date: Dec 2006
Posts: 14
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

Also, was Poker und Glücksspielcharakter angeht, stellt die Rechtsprechung auf den so genannten Durchschnittsmenschen ab. Wenn Du aber als Pro mehr als die Hälfte Deiner Arbeitszeit mit Pokern verbringst und Gewinne erzielst, bist Du in Staatsaugen kein Durchschnittsmensch mehr, d.h. Poker hat bei Dir Geschicklichkeitscharakter und damit ist das eine sonstige Einnahme und steuerpflichtig. Solltest Du auf die Verliererstraße geraten, ist es selbstverständlich wieder Liebhaberei und Glücksspiel und damit steuerrechtlich irrelevant. Klingt fies, aber so ist das wohl durch die Staatsbrille betrachtet. Du hast natürlich Recht, ohne Musterprozess gibts definitiv keine Klarheit.
Reply With Quote
  #40  
Old 12-01-2007, 05:24 AM
K47W11 K47W11 is offline
Senior Member
 
Join Date: May 2007
Location: Wien
Posts: 401
Default Re: Frage an alle professionellen Pokerspieler

US-Gutachten: Poker ist kein Glücksspiel
Quelle: IP, 30.11.2007
Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT -4. The time now is 01:53 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.